Kernaussagen von rimotion®

Spannungen sind Hauptursache aller Probleme

Menschen und Situationen können unangenehme Gefühle und körperliche Spannungen in uns auslösen. Wenn wir diese Verkrampfungen nicht beseitigen können, neigen wir zu einer Ausweichstrategie. Wir gehen  entsprechenden Situationen und Menschen aus dem Weg. Wir versuchen den Stress durch ablenkende Maßnahmen zu beseitigen, wie z.B. durch Nikotin, Alkohol, Ess- oder Konsumsucht. Dabei machen wir meistens die Erfahrung, dass die ungelösten Probleme bleiben.

Eigentlich meiden wir jedoch keine Menschen oder Situationen, sondern laufen nur diesen unerträglichen Spannungen und belastenden Gefühlen davon, die damit verbunden sind. Viele von uns wissen nicht, wie sie Gefühlsspannungen gezielt und effektiv beseitigen können.

Das zentrale Problem der meisten Schwierigkeiten besteht insbesondere in den Spannungen, die nicht entsorgt werden. Deshalb sind schlechte Gefühle und Durcheinander im Kopf die Folge, womit das Chaos im Außen nur schwer zu lösen ist, oftmals gar nicht.

Es ist tragisch, dass uns diese Zusammenhänge meistens nicht bewusst sind, nämlich vor unseren eigenen Spannungen zu fliehen, anstatt sie zu entsorgen. Stattdessen neigen wir dazu die äußeren Umstände für unser Unwohlsein und Unglück verantwortlich zu machen und das Außen zu verändern, oft mit wenig Erfolg. Deshalb fühlen sich viele Menschen in ihrem beruflichen und privaten Leben ausgeliefert und als hilflose Opfer.

Zu guter Letzt verschärfen wir unser Unwohlsein, indem wir „negative“ Gefühle wie Ärger, Ängste oder Kummer herunterschlucken. Dadurch speichern und konservieren wir – der eine mehr, der andere weniger – „Gefühlsmüll“ in unserem Körper als Spannungen in unserer Muskulatur. Gleichzeitig wird unser Körper überschwemmt und belastet mit Stresshormonen, wenn diese nicht durch eine Kampf- oder Fluchtaktion abgebaut werden. Dies führt zu einer Regulationsstarre, in der das Immunsystem, die Regeneration und der Verstand herunterschaltet bleiben. Die Folge: Wir fühlen uns müde und angeschlagen. Wir können nicht mehr so klar denken und uns konzentrieren.

Doch es gibt einen Ausweg. Durch bewusstes Trainieren unserer Gefühlswelt mit einfachen Übungen zum Spannungsabbau kann ein Umschwung erreicht werden.

Abbau von Spannungen und Stresshormonen mit rimotion®

Vor inneren Spannungen weglaufen durch Ablenkung und Herunterschlucken von Gefühlen verursacht Stress und macht uns unglücklich. Dauerstress verändert nach Erkenntnissen der modernen Stressforschung nachteilig den biochemischen Hirn- und Körperstoffwechsel durch Ausschüttung von Stresshormonen. Werden diese durch entsprechende Kampf- oder Fluchtreaktionen nicht schnell genug abgebaut, ist unsere körperliche, seelische und mentale Gesundheit gefährdet.

In den letzten 200 Tausend-Jahren hat sich der Mensch körperlich-hirnmäßig nicht mehr wesentlich verändert. Er ist allerdings immer noch dabei seinen gigantischen biochemischen-elektromagnetischen Computer, sein Gehirn, kennen und bedienen zu lernen. Wissenschaftler schätzen, dass der Durchschnittsmensch gerade erst einmal 15 % seines Wunderorgans benutzt. Ich bin der Ansicht, dass es in der menschlichen Entwicklung darum geht, Fühlen und Denken in Einklang zu bringen u.a. mit Hilfe unseres genialen Gehirns als Schaltzentrale.

In unserem Innern tragen wir alle noch den Steinzeit-Menschen mit uns spazieren, immer noch bestimmt von seinen Kampf-Flucht-Reflexen, jedoch kontrolliert und verkleidet in modernem Outfit statt Bärenfell.

In unserer modernen Gesellschaft sind  steinzeitliche-aggressive Verhaltensweisen des Draufhauens oder Weglaufens nicht gewünscht. Sie sind deshalb mehr oder weniger durch Erziehung ins Unbewusste wegkultiviert, jedoch nicht beseitigt worden. Zudem gibt es keine wirksamen Rituale zur Trauer-, Angst und Frustrationsbeseitigung. Als Nebenwirkungen entstehen bei der Unterdrückung der Spannungen und des Kampf-Flucht-Systems all die psychosomatischen, autoaggressiven Krankheitsbilder, zivilisatorisch gezüchtete Depressionen, Ängste, Burnout, Hyperaktivität, etc. Starke Gefühlsspannungen entladen sich durch “Herunterschlucken” nach Innen in körperlich-seelische Erkrankungen oder ins Außen, in Streitereien mit körperlicher Gewalt bis hin zum unkontrollierten oder geplanten Amoklauf.

Emotionale Entlastungstechniken helfen heraus aus diesem destruktiven, selbstzerstörerischen Verhalten. Sie bedienen und unterstützen den natürlichen, angeborenen Mechanismus des archaischen Kampf-Flucht-Systems auf gesellschaftsfähige Art und Weise, anstatt ihn wie in Erziehung, Bildung und selbst in üblichen Therapien zu unterdrücken. Selbstgesteuerter gezielter Frustrationssabbau bietet eine wirksame Alternative, um Gefühlsspannungen und unkontrollierte Steinzeit-Manieren aufzulösen.

Nach Erlernen der Spontan-Entlastung sind wir in der Lage Spannungen und Stresshormone spürbar innerhalb weniger Minuten jederzeit und überall zu beseitigen, ohne uns oder andere dabei zu verletzen. Dann können wir auch unangenehmen Situationen zuversichtlich begegnen, Stress meistern und kreativ für bessere Lebensumstände sorgen.

Es kommt nur darauf an, bei Herausforderungen die emotionalen Spannungen schnellstmöglich und alltagstauglich zu entsorgen, insbesondere Aggressionsgefühle wie Ärger, Frust und Unzufriedenheit, aber auch ggf. Kummer.

Nach jahrzehntelangen Beobachtungen gibt es meiner Erfahrung nach nur zwei „negative“ Grund-Gefühle, mit denen es schlau wäre besser umzugehen. Nämlich:

  1. Aggressionen in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen wie Unzufriedenheit, Ärger bis hin zum Hass und
  2. Kummer / Traurigkeit

Ich bin überzeugt, dass die meisten Herausforderungen in unserem Leben zu 70% ärgerliche und nur zu 30 % traurige Angelegenheit sind. Alle anderen „negativen“ Gefühle bezeichne ich als verschobene, dramatisierte Emotionen, die entstehen, wenn die zwei „negativen“ Grund-Gefühle unterdrückt werden.

Mit anderen Worten und zugleich die frohe Botschaft:

Lernen wir die Spannungen der zwei „negativen“ Grund-Gefühle, insbesondere die der Aggressionen zu entladen, sind wir wieder kraftvoll und haben einen klaren Kopf für kreatives, lösungsorientiertes Denken und Handeln.

Da Spannungen und abgespeicherte, schlechte Gefühle uns dann nicht mehr behindern, sind wir präsent, kommunikativ und konfliktfähig. Wir haben einen guten Kontakt zu unserer Intuition und zu unseren Ressourcen. Schritt für Schritt können wir dann geradezu spielerisch eine Baustelle in unserem Leben nach der anderen beseitigen.

Folglich gewinnen wir mehr Kontrolle über unser Leben selbst bei zukünftigen unkontrollierbaren Schicksalsschlägen. Wir werden bewusster und beseitigen destruktive Glaubens- und Verhaltensmuster. Wir schaffen die besten Voraussetzungen trotz widriger Umstände uns besser zu fühlen, klarer zu denken und selbst bestimmt zu handeln.

Schneller Spannungsabbau und mehr spürbare Energie gehen immer Hand in Hand und stellen die Voraussetzung dar:

  • für mehr Wahrnehmung und Achtsamkeit für sich selbst und das Umfeld
  • für ein starkes gesundes Immunsystem und eine gesunde Psyche
  • für besseren Schutz vor Fremdbestimmung und Manipulation
  • für kreatives und lösungsorientiertes Handeln
  • für mehr Leistungskraft und Durchhaltevermögen